Zwischenprojekt: Abnehmen!

21. Mai 2013

Wie ich ja schon im letz­ten Bei­trag geschrie­ben habe, ist nun bei uns wie­der ein­mal so weit: Der Speck muss weg! War das Haupt­mo­tiv vor­her eher mehr der ästhe­ti­sche, so ist nun doch der gesund­heit­li­che Aspekt auf­grund der jüngs­ten Dia­gno­se vor­an­ge­stellt. Es ist ja nicht so, dass wir es noch nicht pro­biert hat­ten. Wäh­rend ich ein Freund von Crash­diä­ten bin, und daher auf Alma­sed zurück­ge­grif­fen habe, konn­te mei­ne Frau sich mit den Shakes über­haupt nicht anfreun­den. Für mich sind die­se Shakes eine gute Mög­lich­keit, schnell an Gewicht zu ver­lie­ren. 10 Kilo in zwei Wochen sind da durch­aus drin — ohne Sport, wohl gemerkt. Das Pro­blem ist halt danach der Jojo-Effekt: Macht man mit sei­nen Ess­ge­wohn­hei­ten so wei­ter wie vor der Diät, dann sind die Kilos ruck zuck wie­der drauf. Und da mei­ne Frau eh nichts mit die­sen Shakes anfan­gen konn­te, muss­te eine Alter­na­ti­ve her. Die­se ergab sich dann in Form von Weight­Wat­chers.

Obwohl eine dama­li­ge Freun­din bereits gute Erfol­ge mit deren Pro­gramm erzielt hat­te, so war ich doch dem Gan­zen immer recht skep­tisch gegen­über ein­ge­stellt. Für mich war es immer nur eine Geld­ma­che­rei und kom­pli­ziert dazu mit der gan­zen Punk­te­rech­ne­rei. Nach­dem sich mei­ne Frau nun damit näher befasst hat­te, woll­te sie sich letzt­end­lich auch anmel­den. Dabei gab es zwei Model­le zu unter­schei­den: Zum einen die rei­ne Online­be­treu­ung für 15,95 Euro monat­lich oder mit den wöchent­li­chen Tref­fen in der Grup­pe für 39,95 Euro monat­lich. Da die Tref­fen ganz bei uns in der Nähe statt fin­den und ich eine gewis­se Grup­pen­dy­na­mik für die Moti­va­ti­on recht för­der­lich fin­de, ent­schie­den wir uns für das gro­ße Paket.

Mei­ne Frau ist nun seit knapp drei Wochen dabei und immer noch begeis­tert! Es ist zwar anfangs etwas gewöh­nungs­be­dürf­tig, wenn sie vorm PC sitzt und die Punk­te für die Mahl­zei­ten aus­rech­net, oder im Super­markt schon mal den Ein­kaufs­füh­rer zückt und schaut, wie­vie­le Points das ein oder ande­re Pro­dukt hat. Aber ich muss nun sagen, unser Ess­ver­hal­ten hat sich seit­dem schon ziem­lich geän­dert. Nun über­le­gen wir uns zwei­mal, ob wir uns nach dem Ein­kauf so neben­bei z. B. eine Brat­wurst­sem­mel gön­nen oder doch noch etwas war­ten, bis wir zu Hau­se sind und dann was ande­res essen, was nicht so vie­le Points hat.
Ich sel­ber bin nicht mit bei­ge­tre­ten, aber ich pro­fi­tie­re ja durch die Erfah­run­gen mei­ner Frau und von daher neh­me ich auch ein wenig mit ab. Apro­po Abneh­men: Bis­her sind unge­fähr pro Woche gut ein Kilo­gramm Gewicht weg­ge­schmol­zen. Ich fin­de das ganz ok, so dau­ert es zwar län­ger als mit Alma­sed aber ich gehe davon aus, dass es nach­hal­ti­ger sein wird und vor allem sind es nicht nur Shakes…
Und wer weiß, evtl. wer­den wir dann auch gleich mit Nach­wuchs belohnt? 😉

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: