Zwischenprojekt: Abnehmen!

21. Mai 2013

Wie ich ja schon im letzten Beitrag geschrieben habe, ist nun bei uns wieder einmal so weit: Der Speck muss weg! War das Hauptmotiv vorher eher mehr der ästhetische, so ist nun doch der gesundheitliche Aspekt aufgrund der jüngsten Diagnose vorangestellt. Es ist ja nicht so, dass wir es noch nicht probiert hatten. Während ich ein Freund von Crashdiäten bin, und daher auf Almased zurückgegriffen habe, konnte meine Frau sich mit den Shakes überhaupt nicht anfreunden. Für mich sind diese Shakes eine gute Möglichkeit, schnell an Gewicht zu verlieren. 10 Kilo in zwei Wochen sind da durchaus drin – ohne Sport, wohl gemerkt. Das Problem ist halt danach der Jojo-Effekt: Macht man mit seinen Essgewohnheiten so weiter wie vor der Diät, dann sind die Kilos ruck zuck wieder drauf. Und da meine Frau eh nichts mit diesen Shakes anfangen konnte, musste eine Alternative her. Diese ergab sich dann in Form von WeightWatchers.

Obwohl eine damalige Freundin bereits gute Erfolge mit deren Programm erzielt hatte, so war ich doch dem Ganzen immer recht skeptisch gegenüber eingestellt. Für mich war es immer nur eine Geldmacherei und kompliziert dazu mit der ganzen Punkterechnerei. Nachdem sich meine Frau nun damit näher befasst hatte, wollte sie sich letztendlich auch anmelden. Dabei gab es zwei Modelle zu unterscheiden: Zum einen die reine Onlinebetreuung für 15,95 Euro monatlich oder mit den wöchentlichen Treffen in der Gruppe für 39,95 Euro monatlich. Da die Treffen ganz bei uns in der Nähe statt finden und ich eine gewisse Gruppendynamik für die Motivation recht förderlich finde, entschieden wir uns für das große Paket.

Meine Frau ist nun seit knapp drei Wochen dabei und immer noch begeistert! Es ist zwar anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, wenn sie vorm PC sitzt und die Punkte für die Mahlzeiten ausrechnet, oder im Supermarkt schon mal den Einkaufsführer zückt und schaut, wieviele Points das ein oder andere Produkt hat. Aber ich muss nun sagen, unser Essverhalten hat sich seitdem schon ziemlich geändert. Nun überlegen wir uns zweimal, ob wir uns nach dem Einkauf so nebenbei z. B. eine Bratwurstsemmel gönnen oder doch noch etwas warten, bis wir zu Hause sind und dann was anderes essen, was nicht so viele Points hat.
Ich selber bin nicht mit beigetreten, aber ich profitiere ja durch die Erfahrungen meiner Frau und von daher nehme ich auch ein wenig mit ab. Apropo Abnehmen: Bisher sind ungefähr pro Woche gut ein Kilogramm Gewicht weggeschmolzen. Ich finde das ganz ok, so dauert es zwar länger als mit Almased aber ich gehe davon aus, dass es nachhaltiger sein wird und vor allem sind es nicht nur Shakes…
Und wer weiß, evtl. werden wir dann auch gleich mit Nachwuchs belohnt? 😉

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: